Wittstocker GewerbeschauWittstocker Gewerbeschau 03. September 2017 Foto: Ina Will

Liebe Freunde und liebe Interessierte,

die Störche sind bereits seit Wochen auf der Reise gen Süden. Die Schwalben werden sich in den nächsten Tagen auf den Weg machen. Noch kann ich sie bei ihrem freudvollen durch die Lüfte Jagen sehen und ihr aufgeregtes Gezwitscher hören. Nicht nur die Vögel zeigen an, dass sich der Sommer verabschiedet und der Herbst Einzug hält.

Ganz in meiner Nähe befindet sich die Kyritz-Ruppiner-Heide, die noch mit ihrer flächendeckenden Heidekrautblüte zum Wandern lockt. Die ersten Haselnüsse werden reif, die Herbstzeitlose blüht, die Früchte der Eberesche sind bereits von den Vögeln vernascht und die Holunderbeeren leuchten dunkel an den Zweigen. Alles Zeichen für den Frühherbst. Die Urlaubszeit ist für die Meisten beendet und das zweite Halbjahr beginnt.

Auf einigen Wiesen und an Wegrändern gedeiht und blüht es weiterhin. So haben jetzt Pflanzen wie die Goldrute, die Wegwarte oder der Rainfarn Saison. Dieser Abschnitt der Vegetationszeit bringt genauso schöne wie heilende Gewächse hervor. Vom Rainfarn mag ich besonders seinen aromatischen Duft. Seine Blüten enthalten u.a. ätherisches Öl, was ihn zu einem bedeutenden Räuchermittel machte. Schon Hildegard von Bingen setzte ihn bei allerlei Beschwerden als Räuchermittel, Dampfbad, Sitzbad, Sauna und Auflage ein. Insbesondere in der Frauenheilkunde bei Menstruationsbeschwerden oder frühzeitigem Klimakterium. So wurde er auch zur Unterstützung der Geburt und der Kindbetterinnen genutzt.

Allerdings hat der Rainfarn noch mehr zu bieten. Er wirkt krampflösend, wurmtreibend, ungezieferfeindlich (äußerlich), verdauungsfördernd, appetitanregend, antimikrobiell und antiviral. In geringen Dosen fördert er das Immunsystem. So kann er zur Vertreibung von ungebetenen Insekten geräuchert und für Waschungen, z.B. bei Krätzmilben, Flöhen und Läusen, angewendet werden. Sogar für den Garten lässt sich ein Sud herstellen, der Hilfe bei Blattläusen, Weißen Fliegen und Falschem Mehltau sein soll. Neben ätherischem Öl findet sich im Rainfarn auch Thujon, ein Gift, so dass er sorgsam und in der richtigen Dosierung verwendet werden muss. Bei Überdosierung kann es zu Herzrhythmusstörungen, Uterusblutungen oder Leber- und Nierenschädigungen kommen. Dennoch bleibt er bei sinnvoller Anwendung eine wirksame Medizin.

In unserem Kalender "Heimische Pflanzenschätze Neu entdecken 2018" finden Sie ihn und 11 weitere Heilpflanzen mit ihren Fähigkeiten, ihrem Wesen und ihrer Schönheit vorgestellt.

Ich wünsche einen guten Start ins zweite Halbjahr und einen sonnigen Frühherbst. Ihre Kristin Peters


Neuigkeiten

Am 21. September 2017 um 17 Uhr wird im Linumer Landhof die Fotoausstellung "Heimische Pflanzenschätze Neu entdecken" eröffnet. Die Fotokünstlerin Ina Will zeigt dort einige ihrer außergewöhnlichen Pflanzenporträts, die Sie auch in unserem gemeinsamen Kalender wiederfinden.

Apropos Kalender: Der Kalender mit den heimischen Heilpflanzen und Wildkräutern für 2018 ist wie im letzten Jahr über mich und über Ina Will zu erwerben Zusätzlich können Sie ihn bei der Internationalen Gartenschau in Berlin beim i-Punkt-Grün erhalten. Frau Will und ich entschlossen uns auch bei einigen Märkten den Kalender und ein paar weitere Überraschungen aus und mit Heilpflanzen anzubieten:

  • Auf dem "Markt der Regionalen Möglichkeiten" in Kyritz am 16. September 2017 von 10 bis 16 Uhr
  • Bei den Kräuter- und Keramiktagen auf dem Gelände des Klosters Chorin am 30. September und 01. Oktober 2017 von 9 bis 18 Uhr
  • Auf dem Weihnachtsmarkt in Wusterhausen/Dosse am 02. und 03. Dezember 2017 (genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben)
  • Wahrscheinlich auch auf dem "Märchenhaften Weihnachtsmarkt" des Jagdschlosses Grunewald am 09. und 10. Dezember 2017 (entscheidet sich in den nächsten Tagen, Sie werden informiert)

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Stand besuchen.

Seit dem letzten Rundbrief gab es zwei neue Artikel, einen über mich und einen von mir: In der Gartenbeilage der Märkischen Allgemeinen Zeitung ist am 30. Juni 2017 der Beitrag "Mit den Pflanzen auf Du und Du" erschienen. In den Aktuellen Gesundheitsnachrichten der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin können Sie meinen Beitrag zur sanften Hilfe bei Verdauungsproblemen im Sterbeprozess nachlesen.

Ich möchte mich herzlich bei all denen bedanken, die mich bei meiner Raumsuche für meine Ausbildung in Berlin unterstützt haben. 


Termine

Am 20. Januar 2018 beginnt die nächste Ausbildung Lebendige Pflanzenheilkunde/Phytotherapie kompakt in Berlin.
Sie enthält die Grundausbildung, die Aufbauausbildung und den Heilpflanzen-Workshop. Sie erhalten praktische und ausführliche Behandlung von Heilpflanzen, Auseinandersetzungen mit Krankheiten und die Bearbeitung von Fallbeispielen aus Ihrer Praxis oder Ihrem Leben. Die Ausbildung bietet einen geschützten Rahmen, intensive Arbeitsbedingungen und anschauliche Methoden. Ein Schwerpunkt ist das sinnliche Erfahren der Heilpflanzen und ihrer Wirkungen. Jede und jeder Interessierte ist herzlich willkommen, Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Die Hebammenweiterbildung Phytotherapie/Pflanzenheilkunde für Hebammen findet vom 06. bis 08. Oktober und vom 20. bis 22. Oktober 2017 statt.

Der Meditationsworkshop "Sich auf den Weg begeben" findet am 11. November 2017 von 10 bis 18 Uhr statt. Mit diesem Workshop möchte ich Ihnen die Möglichkeit geben, Meditation kennenzulernen oder Ihre bisherigen Erfahrungen zu vertiefen. Am Ende des Workshops sind Sie in der Lage, Meditation und Achtsamkeitsübungen als Methoden zur Steigerung des Wohlergehens, zur Bewältigung der heutigen Alltäglichkeiten und zur Auseinandersetzung mit sich selbst anzuwenden.

Heilpflanzen-Workshop 2017:
Workshop: Einer Heilpflanze in die Seele blicken
28. Oktober und 25. November 2017

Workshop: Geschenke aus der Kräuterküche
26. November 2017

Veranstaltungsreihe "Wochenende mal anders" im Waldschlösschen Kyritz
Augenblick mal! Ein Tag für Ihre Augengesundheit
25. November 2017 von 10 bis 18 Uhr

Burnout & Boreout – Ausgebrannt & Ausgelangweilt! Zwei Seiten einer Medaille
27. Januar 2018 von 10 bis 18 Uhr

Taufrisch durch die Wechseljahre: Von Kräutern, Altem Wissen und Humor
24. Februar 2018 von 10 bis 18 Uhr

Mehr Lebensenergie durch gesunde Mitochondrien und Training des Immunsystems
24. März 2018 von 10 bis 18 Uhr

Kräuterwanderungen finden auch wieder 2017 in schöner Landschaft statt:
Erpetalwanderung: 17. September und 29. Oktober 2017

Lust das Räuchern und die Räucherheilkunde kennenzulernen? Dazu haben Sie beim Seminar zur Einführung in die alte Tradition der Räucherheilkunde Gelegenheit. Es findet am 12. Dezember 2017 um 18 Uhr statt. Zusätzlich gibt es Anregungen zum Jahreskreisfest Wintersonnenwende oder Julfest.

Die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 startete am 13. April und endet am 15. Oktober. Am 22.-24. September bin ich mit Vorträgen und einem Workshop nochmal mit von der Partie und am 28. September Teil des Wohlfühl-Gartentages. Eine gute Gelegenheit sich den Kalender mit einer Widmung versehen zu lassen. 


Veröffentlichungen

Artikelserie zu Pflanzen der Liebe

Rundbriefe
zu Jahreskreisfesten, Jahreszeiten, Heiltraditionen und Heilpflanzen von 2013 bis 2017

"Auf den Spuren der Weisen Frauen"
ein Beitrag in der Print-Ausgabe der Sein und in der Print- und Online-Ausgabe der KGS

"Heilende Düfte" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Entschlackung und Ausleitung nach Hildegard von Bingen" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Die November in unserem Leben" ein Beitrag im Freundesbrief November 2013 des Fördervereins Diakonie-Hospiz Wannsee e. V.

"Krebsprävention - Heilschätze aus Wiese und Garten" ein Beitrag in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 15/2014 (S. 44-48) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Gesundheit essen, Bitterstoffe in unserer Ernährung" ein Beitrag  in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 16/2015 (S. 42-56) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Zur Gesundheit mit Zwiebel, Knoblauch & Co" ein Beitrag in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 18/2015 (S. 44-48) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Weniger ist mehr - kein Zucker wäre noch besser" ein Beitrag in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 21/2016 (S. 46-50) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Heilen mit dem Schatz der Erde" ein Artikel der Deutschen Hebammenzeitschrift 6/2016 68. Jahrgang (S. 65-68) des Elwin Staude Verlags

"Heilen und Genießen mit dem Schatz der Erde: 1. Giersch - apart, kurierend und wohlschmeckend" ein Beitrag des Rahnsdorfer Echos Nr. 3 - 9. Jahrgang Juni/Juli 2016 S. 9

"Heilen und Genießen mit dem Schatz der Erde: 2. Schafgarbe - vielseitig und kraftvoll" ein Beitrag des Rahnsdorfer Echos Nr. 4 - 9. Jahrgang August/September 2016 S. 4-7

"Heilen und Genießen mit dem Schatz der Erde: 3. Weißdorn - wertvoll und hilfreich" ein Beitrag des Rahnsdorfer Echos Nr. 5 - 9. Jahrgang Oktober/November 2016

"Heilen und Genießen mit dem Schatz der Erde: 4. Tanne - aufrichtend und stärkend" ein Beitrag des Rahnsdorfer Echos Nr. 6 - 9. Jahrgang Dezember 2016/Januar 2017

"Heilen und Genießen mit dem Schatz der Erde 5. Schwarzer Holunder - Sambucus nigra" ein Beitrag des Rahnsdorfer Echos Nr. 2 - 10. Jahrgang April/Mai 2017 S. 4

"Sanfte Hilfe bei Verdauungsproblemen im Sterbeprozess" ein Artikel in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 26/2017 (S. 44-49) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin


Bitte leiten Sie diese Mail an Interessierte weiter. Herzlichen Dank! Möchten Sie keine Informationen von mir erhalten, genügt eine kurze Nachricht.

 
Papaver
Papaver
Pflanzenheilkunde
Räucherheilkunde
Heilrituale
Dr. Kristin Peters

Tel: 033 979/ 519 677
E-Mail: post@kristin-peters.de
http://www.kristin-peters.de/

Dorfstraße 44
16845 Brunn