blühende Krokusse
Foto: Kristin Peters

Liebe Freunde und liebe Interessierte,

mit Sonnenschein, eisiger Kälte und stürmischen Böen hält der Winter noch die Zügel in der Hand. Ihm fällt der Abschied in diesem Jahr schwer. Erst zum Ende seiner Regentschaft zeigt er, was zu ihm gehört, nämlich Schnee und Frost. Dennoch der Frühling lässt sich nicht aufhalten. In wenigen Tagen wird es wieder wärmer und der Winter verabschiedet sich endgültig von der Jahreszeitenbühne bis zum nächsten Mal.

So richtig kann ich es noch gar nicht glauben, in wenigen Tagen feiern wir bereits das Ostarafest, die Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche. Astronomisch auch Äquinoktium genannt und als Frühlingsbeginn definiert. Es ist ein seltener Moment des Gleichgewichts in unserer Natur, der exakt nur zweimal stattfindet. Nämlich dann, wenn der Tag und die Nacht im Frühjahr und Herbst gleich lang sind.

Tag und Nacht stehen für den Dualismus, mit dem wir uns einen Teil unserer Welt erklären. Ein Gegensatzpaar, wie Hell und Dunkel, Aktivität oder Anspannung und Ruhe oder Entspannung, sonnige Hitze und Abkühlung durch den Mond. Sie sind unvereinbar, denn wenn es Tag ist, gibt es keine Nacht. Und wenn die Nacht herrscht, ist der Tag noch entfernt. Auf der anderen Seite ergänzen sie sich in ihrer Polarität, sind miteinander untrennbar verbunden und ergeben nur zusammen einen Sinn.

Mal ist der Tag länger, mal die Nacht. Ab der Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche werden die Nächte kürzer und die Tage abermals länger. Jedoch am 21. März halten sie sich für einen kurzen Augenblick die Waage. In dieser spannungsgeladenen Zeit, in dem Winter und Frühling noch miteinander ringen, kräftige Winde Unruhe verbreiten und die Natur kurz vor dem Explodieren steht, ist dieser Gleichgewichtspunkt ein besonderer Moment.

Ich vermute mal, Ihnen geht es wie den meisten Menschen, und auch in Ihnen ist eine Sehnsucht nach Balance, Harmonie oder Gleichklang vorhanden. Selbst unser Körper versprüht Gesundheit, wenn Energie und Körpersäfte gleichmäßig fließen. Tatsächlich gibt es dieses absolute Gleichgewicht so gut wie nie. Die Kräfte in der Natur und in unserem Dasein sind ständig in Veränderung. Es ist alles in Bewegung, mal dominiert die helle, mal die dunkle Seite, jedoch beide bedingen sich. Unser Hinzielen auf ein gesundes Gleichgewicht ist das Streben nach einem Ideal. Gleichwohl hilft es uns, Augenblicke der Balance zu finden und uns immer wieder einzupegeln, wenn ein Gegensatz übermächtig wird. Vielleicht unterstützt dabei die Herangehensweise, die Polaritäten nicht zu werten, sondern als zwei gegenüberliegende Enden derselben Sache zu betrachten. So können wir in liebevoller Absicht und ausreichender Gelassenheit eingreifen.

Ich wünsche Ihnen Gelegenheiten, harmonische Momente wahrzunehmen und zu genießen. Ein frohes und frühlingshaftes Osterfest und ein guten Start in das Frühjahr. Ihre Kristin Peters


Neuigkeiten

Bei der Leipziger Buchmesse wird gerade mein zweites Buch präsentiert: "Heilpflanzen in Berlin", bei dem ich Mitautorin bin. Berlin ist nicht nur eine grüne Stadt, sie liegt auch inmitten eines faszinierenden Naturraums. Hier wachsen viele Pflanzen, die wir irrtümlich als Unkräuter halten, die es aber in sich haben. In „Heilpflanzen in Berlin“ werden zahlreiche Exemplare vorgestellt, die sich in der Naturmedizin als nützlich erwiesen haben. Dieses Buch möchte das Verständnis der Kräfte der Natur und den Blick auf den Reichtum vor unserer Haustür schärfen. Sie können es über mich oder über den Buchhandel erwerben.

Der erste Vortrag zum Thema "Naturheilkundliche Pflege und Sterbebegleitung" findet am 14. April 2018 im Schloss Berlitt (bei Kyritz) statt. Es wird ein Vortrag, Gespräch und eine Buchvorstellung in einem sein und ist für Sie kostenfrei.


Termine

Aus- und Weiterbildung
 
 
Weiterbildung Phytotherapie/Pflanzenheilkunde für Hebammen: 05.Oktober 2018
 
 
Workshop Naturheilkundliche Pflege: 17. Mai 2018
 
Workshop Naturheilkunde in der Sterbebegleitung: 20. November 2018
 
Workshops

Mehr Lebensenergie durch gesunde Mitochondrien und Training des Immunsystems: 24. März 2018

Die Kunst der Herstellung ganzheitlicher Urtinkturen: 19. Mai 2018

Die Kunst der Herstellung ganzheitlicher Urtinkturen, Heilsalben und Öle: 22.-24. Juni 2018 und 21.-23. September 2018

Die Kunst der Herstellung ganzheitlicher Heilsalben und Öle: 18. August 2018

Geschenke aus der Kräuterküche: 17. November 2018

Meditationsworkshop "Sich auf den Weg begeben": 10. November 2018

Kräuterwanderungen

Im Erpetal: 07.04., 05.05., 21.05., 09.06., 22.07., 26.08., 16.09. und 27.10.2018

Am Dreetzer See: 21.04., 12.05., 16.06., 21.07. und 19.08.2018

In der Kyritz-Ruppiner Heide: 11.08., 25.08. und 08.09.2018

Seminare

Seminar zur Einführung in die alte Tradition des Räucherns: 20. Juni 2018 und 12. Dezember 2018

Vorträge

Naturheilkundliche Pflege und Sterbebegleitung - Vortrag, Gespräch, Buchvorstellung: 14. April 2018


Veröffentlichungen

Bücher

Wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Beiträge in Zeitschriften

Aktuell: "Heilen und Genießen mit dem Schatz der Erde 9. Gewöhnlicher Beifuß - Artemisia vulgaris" ein Beitrag im Rahnsdorfer Echo Nr.6 - 10. Jahrgang detember 17/Januar 18, S.4

Artikelserie zu Pflanzen der Liebe

Rundbriefe zu Jahreskreisfesten, Jahreszeiten, Heiltraditionen und Heilpflanzen von 2014 bis 2018


Bitte leiten Sie diese Mail an Interessierte weiter. Herzlichen Dank! Möchten Sie keine Informationen von mir erhalten, genügt eine kurze Nachricht.


Papaver
Papaver
Pflanzenheilkunde
Räucherheilkunde
Heilrituale
Dr. Kristin Peters

Tel: 033 979/ 519 677
E-Mail: post@kristin-peters.de
http://www.kristin-peters.de/

Dorfstraße 44
16845 Brunn