Die Fülle genießen

 

Die Fülle genießen

Üppigkeit der Natur
Foto: Kristin Peters

Liebe Freunde und liebe Interessierte,

nun ist bereits der Sommer da. Sonne und Regen wechseln sich ab. Gewitter, Blitz und Donner gehören dazu. Wir sind gern draußen, genießen das schöne Wetter und freuen uns vielleicht ab und an über eine Abkühlung. Die kornbegleitenden Pflanzen, wie Mohn, Kornblume und Kamille, blühen, jedoch ist das Getreide noch nicht erntereif. Täglich kann ich die aromatischen Walderdbeeren naschen, während die Johannis- und Stachelbeeren sich noch entwickeln. Der Garten und die Natur halten derzeit eine riesige Auswahl an essbaren Pflanzen, Kräutern, Gemüse und Obst bereit. Was für eine Fülle an Aromen, Farben und Düften.

Morgen ist der kalendarische Sommeranfang. Mit 22 °C und Sonne nicht der schlechteste Start. Wir können es sogar wie unsere Vorfahren halten und das Jahreskreisfest Sommersonnenwende oder Johanni feiern. Wahrscheinlich werden wir es nicht mehr so ausgelassen tun und 12 Tage und Nächte lang die Sonnenwende zelebrieren. Statt des großen Mittsommerfeuers grillen Sie vielleicht am Wochenende und sitzen fröhlich mit Freunden beieinander. Möglicherweise flechten Sie sich ein Kranz aus Blüten und setzen ihn sich oder Ihrem Kind auf. Auch unsere Ahnen trugen Kränze und Gürtel, z.B. aus Beifuß oder Eisenkraut, und nahmen so von der Kraft dieser Heilpflanzen in sich auf.

Für die Kräutersammler unter Ihnen stellt die Sommersonnenwende nach wie vor einen Höhepunkt dar. Noch heute werden 7, 77 oder 99 Johanniskräuter gesammelt und zu einem Kräuterbuschen gebunden. Sie können ihn mit einem kleinen Ritual "aufladen", seine Heilkräfte stärken, und an einem passenden Platz aufhängen. Die üppig wachsenden Kräuter in Natur und Garten werden ebenfalls geerntet und für Speis und Trank verarbeitet. Sie können sich auch schmackhafte Würzöle und -essige ansetzen, Heilöle und Salben herstellen oder für die kalte Jahreszeit die Pflanzen trocknen.

Der längste Tag und die kürzeste Nacht am 21. Juni sind gleichzeitig der Beginn der Umkehrbewegung. Bis Morgen werden die Tage stetig länger, ab dem 22. Juni wieder kürzer. Der Höhepunkt der Herrschaft des Lichts ist gleichzeitig der Anfang ihres Niedergangs. In der Natur können wir erkennen, dass es nichts Dauerhaftes gibt. Alles ist in ständiger Bewegung und Veränderung. Wir sind eingebunden ist das immerwährende Kreisen von Licht und Schatten, Hitze und Kühle, Helligkeit und Dunkelheit. Jetzt ist die Natur lebendig und voller Kraft und doch trägt sie längst ihr natürliches Ende in sich. Darum genießen wir den Moment so gut es uns gelingt und teilen ihn. Viel Freude dabei. Ihre Kristin Peters


Neuigkeiten

Unter dem Titel "Heilen mit dem Schatz der Erde" ist ein Artikel von mir in der Deutschen Hebammenzeitschrift 6/2016, S. 65-68, erschienen. Es ist eine Übersicht zur Anwendung der Pflanzenheilkunde/Phytotherapie in der Geburtshilfe und kann für 3,90 € bzw. 1,25 € für AbonnentInnen erworben werden.

In der Sendung zibb im Fernsehen des Berlin-Brandenburger Rundfunks ging es am 17. Juni 2016 um den Start in die Beeren-Saison, gern zum Nachschauen. Ein weiterer Beitrag wurde am 29. April 2016 ausgestrahlt: Was hat es mit Walpurgis auf sich?


Termine

Am 02. September 2016 beginnt die Ausbildung Lebendige Pflanzenheilkunde/Phytotherapie kompakt in Berlin. Im Juni 2016 wird dann diese Ausbildung mit einem Zertifikat abgeschlossen. Sie enthält die Grundausbildung, die Aufbauausbildung und den Heilpflanzen-Workshop. Dabei lege ich Wert auf die praktische und ausführliche Behandlung von Heilpflanzen, die Auseinandersetzung mit Krankheiten und die Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis der TeilnehmerInnen. Die Ausbildung bietet einen geschützten Rahmen, intensive Arbeitsbedingungen und anschauliche Methoden. Ein Schwerpunkt ist das sinnliche Erfahren der Heilpflanzen und ihrer Wirkungen. Jede und jeder Interessierte ist herzlich willkommen, Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Für die Hebammen gibt es in 2016 folgende Möglichkeiten Heilpflanzenkunde kennenzulernen und zu vertiefen:

Von März bis November 2016 findet einmal monatlich die Veranstaltungsreihe "Seelenblick - Einer Heilpflanze in die Seele blicken" statt. Im Vordergrund steht dabei, Zeit für die Begegnung mit der Heilpflanze und für den Austausch mit Gleichgesinnten zu haben. Sie können Wild- und Heilpflanzen an ihrem natürlichen Standort kennenlernen, ihre Kraft und Weisheit erspüren und sie schließlich auch zu Heilmitteln verarbeiten. Sie lernen die Pflanzen in ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Wirkungsweise kennen und haben die Gelegenheit, das Wahrgenommene, Botschaften oder persönliche Impressionen kreativ auszudrücken.

Verschiedene Heilpflanzen-Workshops stehen für 2016 zur Auswahl. Sie beinhalten nicht nur die Bestimmung, das Sammeln, Hinweise zur Anwendung und die Verarbeitung von Heilpflanzen, sondern insbesondere das gemeinsame Herstellen von naturheilkundlichen Tinkturen, Salben und Ölen. Sie lernen einige Pflanzen intensiv kennen, so auch ihre Wirkungen und Anwendungen.
Der Meditationsworkshop "Sich auf den Weg begeben" findet am 19. November 2016 von 10 bis 18 Uhr statt. Mit diesem Workshop möchte ich Ihnen die Möglichkeit geben, Meditation kennenzulernen oder Ihre bisherigen Erfahrungen zu vertiefen. Am Ende des Workshops sind Sie in der Lage, Meditation und Achtsamkeitsübungen als Methoden zur Steigerung des Wohlergehens, zur Bewältigung der heutigen Alltäglichkeiten und zur Auseinandersetzung mit sich selbst anzuwenden.

Lust das Räuchern und die Räucherheilkunde kennenzulernen? Dazu haben Sie beim Seminar zur Einführung in die alte Tradition der Räucherheilkunde Gelegenheit. Es findet am 14. Dezember 2016 um 18 Uhr statt. Zusätzlich gibt es Anregungen zum Jahreskreisfest Wintersonnenwende oder Julfest.

Kräuterwanderungen gibt es 2016, wie gewohnt, im Erpetal und am Dreetzer See. Ich lade Sie herzlich ein, einige Heil- und Wildpflanzen intensiv kennenzulernen. Sie erlernen die Bestimmung der Pflanzen und Sie erfahren etwas über ihren gesundheitlichen Nutzen und ihre Anwendungen. Zusätzlich erhalten Sie Vorschläge zur Zubereitung und Verarbeitung. Dabei ist Zeit zum Sammeln einiger regionaler Wild- und Heilkräuter.
Termine Erpetal: 10. Juli, 21. August und 16. Oktober 2016
Termine am Dreetzer See: 17. Juli und 10. September 2016


Veröffentlichungen

Artikelserie zu Pflanzen der Liebe

Rundbriefe
zu Jahreskreisfesten, Jahreszeiten, Heiltraditionen und Heilpflanzen von 2010 bis 2015

"Auf den Spuren der Weisen Frauen"
ein Beitrag in der Print-Ausgabe der Sein und in der Print- und Online-Ausgabe der KGS

"Heilende Düfte" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Entschlackung und Ausleitung nach Hildegard von Bingen" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Die November in unserem Leben" ein Beitrag im Freundesbrief November 2013 des Fördervereins Diakonie-Hospiz Wannsee e. V.

"Krebsprävention - Heilschätze aus Wiese und Garten" ein Beitrag in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 15/2014 (S. 44-48) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Gesundheit essen, Bitterstoffe in unserer Ernährung" ein Beitrag  in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 16/2015 (S. 42-56) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Zur Gesundheit mit Zwiebel, Knoblauch & Co" ein Beitrag in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 18/2015 (S. 44-48) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Weniger ist mehr - kein Zucker wäre noch besser" ein Beitrag in den Aktuellen Gesundheitsnachrichten Heft 21/2016 (S. 46-50) der Europäischen Akademie für Naturheilverfahren und Umweltmedizin

"Heilen mit dem Schatz der Erde" ein Artikel der Deutschen Hebammenzeitschrift 6/2016 68. Jahrgang (S. 65-68) des Elwin Staude Verlags


Bitte leiten Sie diese Mail an Interessierte weiter. Herzlichen Dank! Möchten Sie keine Informationen von mir erhalten, genügt eine kurze Nachricht.

 
Papaver
Papaver
Pflanzenheilkunde
Räucherheilkunde
Heilrituale
Dr. Kristin Peters

Tel: 033 979/ 519 677
E-Mail: post@kristin-peters.de
http://www.kristin-peters.de//

Dorfstraße 44
16845 Brunn
10.-12. + 24.-26.01.201410.-12. + 24.-26.01.2014