Die Würze des Lebens

 

Die Würze des Lebens

Sandthymian
Foto: Kristin Peters

Liebe Freunde und liebe Interessierte,

heiße, trockene Tage liegen hinter uns, die von Gewitter- und Regenschauern kurzfristig unterbrochen wurden. So zeigt sich der Hochsommer. Urlaubs-, Bade- und Grillabende-Zeit. Das Leben kann so schön sein. Vielleicht ist es auch mal zu heiß, dann ziehen wir uns ins Haus oder in die Wohnung zurück, z.B. mit einer kühlenden Gurkensuppe und erfrischenden Getränken.

Was ist die Würze des Lebens? Sind das die milden Sommerabende, die wir mit der Familie und Freunden verbringen? Oder ist es das Ruhen auf der Gartenliege mit einem guten Buch? Das Spazieren am Strand, bevor er von Urlaubern heimgesucht wird? Warum nicht, das ist womöglich die Süße des Lebens.

Kurzfristig und überraschend kann eine tolle Wohnung bezogen oder die Arbeit gewechselt werden. Womöglich sind das die "sauren" Momente - Überwindung kostend, doch schließlich erfrischend.

Tagein, tagaus bemühen wir uns um ein erfülltes Dasein. Wieder und wieder erledigen wir unsere Pflichten und Aufgaben, tragen Verantwortung, schaffen etwas Vergängliches, wie einen leckeren Eintopf, oder etwas Bleibendes durch unsere Arbeit, Kinder usw. Das könnte das Salz in unserem Leben sein. So alltäglich, das wir es oft gar nicht mehr wahrnehmen und doch so lebensnotwendig.

Und dann gibt es da auch die bitteren Augenblicke, die jede und jeder in seinem Leben erfahren muss. Krankheit, Verlust, Tod und Trauer gehören genauso dazu wie die kleineren, bitteren Pillen, die immer mal wieder den Alltag erschüttern. Diese Ereignisse lassen uns reifen, sie stärken unsere Achtsamkeit, helfen das Wesentliche für uns wahrzunehmen und zu verfolgen. Wir ziehen uns in uns zusammen, werden gereinigt und ein Stück weit neu geboren, nachdem wir sie überstanden haben.

Die Schärfe, das wärmende, manchmal auch verbrennende Feuer, erleben wir oftmals dann, wenn wir mit Leidenschaft, Hingabe und Temperament im Jetzt sind. Damit meine ich nicht nur die heißen Zeiten der Liebe, auf die wohl niemand gern verzichtet, sondern auch das Engagement im Ehrenamt und Hobby, im Garten, in der künstlerischen Auseinandersetzung usw.  

So wie wir im Großen die Würze des Lebens genießen und brauchen, so wichtig ist sie in unseren täglichen Speisen und Getränken im Kleinen. Sie wissen sicherlich, dass zurzeit der Zucker und andere süßende Mittel viel zu häufig eingesetzt werden. Ist es die ständige Sehnsucht nach den angenehmen Seiten des Lebens? Ist uns das Verständnis von Rhythmus, Maßhalten und einem harmonischen Zusammenspiel der "Geschmäcker" verloren gegangen?

Dafür fehlt es an bitteren Elementen in unserer Ernährung, wie ich nicht müde werde, darauf aufmerksam zu machen. Sie sind tägliche Reinigung, helfen uns Erkrankungen im Verdauungstrakt, des Immunsystems und des Herzens sowie der Haut vorzubeugen. Sie ermöglichen die bestmögliche Aufschlüsselung, Aufnahme und, letztendlich, Ausscheidung der Nahrungsbestandteile. Mineralien, Vitamine, Spurenelemente, Eisen usw. werden für uns zugänglicher und unser Sättigungsgefühl verbessert sich.

Deshalb mein Plädoyer, Kräuter, Wildpflanzen und Gewürze täglich in der Küche einzusetzen. Sie würzen uns das Leben, tragen erheblich zur Gesunderhaltung bei, regen die Sinne und die Phantasie an und trainieren uns ebenso die großen "Würzmittel" des Lebens zu verdauen.

Lassen Sie sich durch Ihren Garten, bunte Wochenmärkte, üppig gefüllte Gewürzregale in gut sortierten Bioläden, die Natur selbst, die Hildegard von Bingen-Küche oder durch meinen Beitrag im zibb Sommergarten, siehe Neuigkeiten, anregen. Jetzt ist Saison: es wird getrocknet, in Essig und Öl, Pesto, Kräuterbutter, Kräutersalz, Kräutermischungen, Kräuterbitter, ... verwandelt und so haltbar gemacht. Viel Freude und Erfolg wünscht Ihnen Ihre Kristin Peters.


Neuigkeiten

Einen weiteren Gastauftritt mit mir im Fernsehen des Berlin-Brandenburger Rundfunks im Sommergarten der Sendung zibb gibt es am 28. Juli 2014 zwischen 18.30 und 19.35 Uhr. Den Beitrag vom 27. Juni zu "Salbei und Minze" können Sie hier anschauen. Der Beitrag "Vom Baum auf den Teller" vom 06. Mai 2014 war wegen technischer Störungen längere Zeit nicht anzuschauen. Sie konnten behoben werden und Sie können den Beitrag endlich nachsehen.

Ich freue mich, Ihnen eine sehenswerte Fotoausstellung ankündigen zu können. Vom 30. August bis 27. September 2014 wird in der Galerie imago fotokunst, Linienstraße 145 in 10115 Berlin, die Abschlußarbeiten der imago Fotoklasse 35 präsentiert. Frau Kerstin Brandauer hat dafür ehrenamtliche Sterbe- und TrauerbegleiterInnen bei ihrer Arbeit beobachtet. Bei der Vernissage am 29. August, um 19 Uhr, werde ich anwesend sein. Ich freue mich, mit Ihnen gemeinsam die Bilder zu betrachten.


Termine


Die Phytotherapie/Pflanzenheilkunde-Ausbildung, für alle die Pflanzenheilkunde anwenden möchten, findet an zwei Wochenenden, jeweils Freitag bis Sonntag, statt. Die nächsten Ausbildungstermine sind:
Berlin: 05.-07. September 2014 + 19.-21. September 2014
Brunn: 07.-09. November 2014 + 21.-23. November 2014
Lübbenau: 16.-18. Januar + 30. Januar-01.Februar 2015
In der praxisnahen Ausbildung vermittle ich die Grundlagen der Pflanzenheilkunde. Sie lernen in kleiner Gruppe Heilpflanzen und ihre Anwendungen intensiv kennen. Weitere Informationen hier.

Die sich anschließende Aufbau-Ausbildung läuft über ein Wochenende, von Freitag bis Sonntag. Die nächste Aufbau-Ausbildung in Berlin findet vom 12.-14. September 2014 statt. Sie dient der Vertiefung der Grundlagen der Phytotherapie-Ausbildung. Dabei steht die praktische Anwendung im Vordergrund. Weitere Termine auch in Lübbenau und Brunn folgen. Details lesen Sie hier.
 
Für Hebammen gibt es in diesem Jahr gleich mehrere Möglichkeiten in die Pflanzenheilkunde/ Phytotherapie einzutauchen:
6. HiPP Hebammen-Tag "Phytotherapie in der Praxis der Hebamme" mit einem Vortrag von mir zum Thema "Flügel für die Seele Phytotherapie für die seelische Stabilität in Wandelzeiten" am 27. September 2014 in Lünen (Dortmund)
Weiterbildung Phytotherapie/Pflanzenheilkunde für Hebammen vom 10.-12. Oktober + vom 24.-26. Oktober 2014

Der Meditationsworkshop "Sich auf den Weg begeben" findet am 19. Oktober 2014 von 10 bis 18 Uhr statt. Mit diesem Workshop möchte ich Ihnen die Möglichkeit geben, Meditation kennenzulernen oder Ihre bisherigen Erfahrungen zu vertiefen. Am Ende des Workshops sind Sie in der Lage, Meditation und Achtsamkeitsübungen als Methoden zur Steigerung des Wohlergehens, zur Bewältigung der heutigen Alltäglichkeiten und zur Auseinandersetzung mit sich selbst anzuwenden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit unserer Workshopreihe "Lebendige Weiblichkeit" geht es mit dem Jahreskreisfest Lugnasad – Das Zepter nehmen: 26. und 27. Juli 2014 weiter. Katharina Meffert und ich verbinden an diesem und drei weiteren Wochenenden Naturheilkunde und schamanische Rituale mit der Tradition der Weisen Frauen. Getragen werden die Workshops von den Rhythmen der Natur und der Weiblichkeit. Sie begleiten uns ein Jahr lang und unterstützen uns im Alltag, unsere individuelle Weiblichkeit zu leben und dabei zu uns selbst zu finden. Wir freuen uns darauf, in diesem geschützten Rahmen uns gegenseitig zu stärken, voneinander zu lernen und dabei die Lebensfreude und Achtsamkeit bewusst zu fördern. Weitere Details erfahren Sie hier.

In ausgesucht schöner Landschaft finden die Heilpflanzenworkshops im Frühjahr, Sommer oder Herbst statt. Sie beinhalten nicht nur die Bestimmung, das Sammeln, Hinweise zur Anwendung und die Verarbeitung von Heilpflanzen, sondern insbesondere das gemeinsame Herstellen von Tinkturen, Salben und Ölen. Sie lernen einige Pflanzen intensiv kennen, so auch ihre Wirkungen und Anwendungen. Nun findet der letzte von 4 Heilpflanzenworkshops in diesem Jahr statt:

Die Kunst der Herstellung pflanzlicher Heilsalben und Öle - Workshop in Brunn am 09. August 2014

Für Interessierte am Räuchern: das Seminar zur Einführung in die alte Tradition der Räucherheilkunde findet am 30. Juli 2014 um 18.15 Uhr statt. Zusätzlich gibt es Anregungen zum Jahreskreisfest Schnitterfest oder Lughnasad. Das nächste Seminar ist dann am 29. Oktober 2014. Sehen Sie auch hier.

Kräuterwanderungen finden in diesem Jahr in Berlin im Erpetal und im Landkreis Ostprignitz Ruppin am Dreetzer See statt. Dabei lernen Sie einige Heil- und Wildpflanzen intensiv kennen. Sie erlernen die Bestimmung der Pflanzen und Sie erfahren etwas über ihren gesundheitlichen Nutzen und ihre Anwendungen. Zusätzlich erhalten Sie Vorschläge zur Zubereitung und Verarbeitung. Es bleibt Zeit zum Sammeln einiger regionaler Wild- und Heilkräuter.
Kräuterwanderungen im Erpetal: 16. August 2014 und 18. Oktober 2014
Kräuterwanderungen am Dreetzer See: 02. August 2014 und 28. September 2014

Veröffentlichungen

Artikelserie zu Pflanzen der Liebe im Internetportal erosa - Die schönsten Seiten der Erotik

Rundbriefe
zu Jahreskreisfesten, Jahreszeiten, Heiltraditionen und Heilpflanzen von 2010 bis 2014

"Auf den Spuren der Weisen Frauen"
ein Beitrag in der Print-Ausgabe der Sein und in der Print- und Online-Ausgabe der KGS

"Heilende Düfte" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Entschlackung und Ausleitung nach Hildegard von Bingen" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Die November in unserem Leben" ein Beitrag im Freundesbrief November 2013 des Fördervereins Diakonie-Hospiz Wannsee e. V.


Ich freue mich, wie immer, auf Ihre Anmeldungen, Anregungen, Nachfragen, Terminvereinbarungen und Einkäufe. Ich wünsche Ihnen ein würziges Leben und einen angenehmen Hochsommer.

Mit lieben Grüßen
Ihre Kristin Peters


Bitte leiten Sie diese Mail an Interessierte weiter. Herzlichen Dank! Möchten Sie keine Informationen von mir erhalten, genügt eine kurze Nachricht.
 
Papaver
Papaver
Pflanzenheilkunde
Räucherheilkunde
Heilrituale
Dr. Kristin Peters

Tel: 033 979/ 519 677
E-Mail: post@kristin-peters.de
http://www.kristin-peters.de//

Dorfstraße 44
16845 Brunn
10.-12. + 24.-26.01.201410.-12. + 24.-26.01.2014