Erntedank-Frühherbst

 

Erntedank-Frühherbst

Frühherbst
Foto: Kristin Peters


Liebe Freunde und liebe Interessierte,

es hat sich merklich abgekühlt. Wabernde Nebelschwaden liegen morgens über den Wiesen, die Herbstblumen, wie Dahlien und Astern, schmücken den Garten und die Rabatte. In der Natur leuchten in kräftigen Farben Früchte an Sträuchern und Bäumen. Mit dem Frühherbst feiern wir das Jahreskreisfest Erntedank oder die Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche.

In dieser Jahreszeit lässt die Sonnenkraft nach und die Tage werden deutlicher kürzer. Viele Menschen spüren Melancholie: Es beginnt der Abschied von der Natur und damit eingeschlossen von der Tier- und Pflanzenwelt. Die Außenaktivitäten gehen zurück, Biergärten verwaisen, Balkon und Terrasse werden nach und nach winterfest gemacht und der Grill wird eingepackt. In absehbarer Zeit folgt der Winter mit Kälte und Dunkelheit. Bevor es soweit ist, schließt sich an den Frühherbst zunächst der Vollherbst mit der Reife von Eichel, Kastanie, Quitte sowie Walnuss und natürlich mit der zauberhaften Laubfärbung an.

Während ein Großteil der Jahreskreisfeste in Vergessenheit geraten ist, scheint Erntedank noch am ehesten präsent zu sein. In vielen Ortschaften werden auch heute noch Erntefeste durchgeführt und in den Kirchen der reiche Ertrag gesegnet. Das Jahreskreisfest wurde ursprünglich zwischen dem 20. und 23. September gefeiert, wenn der Tag und die Nacht gleich lang sind. Es steht für den Zeitpunkt in der Natur, in der die Saat für das kommende Jahr ausgereift ist. In der Natur beginnt der Prozess des Sterbens. Aber erst zum Jahreskreisfest Allerseelen, Samhain, Halloween oder im Vollherbst bis Spätherbst wird das Vergehen abgeschlossen sein und die Saat wird von der Erde aufgenommen. Sie ruht im Boden bis ihr Zeitpunkt zum Erwachen gekommen ist.

Wenn die letzten Früchte, Nüsse und Gemüse eingebracht wurden und die Vegetationszeit ihrem Ende zu ging, waren unsere Vorfahren voller Dankbarkeit für die Ernte. Das brachten sie mit reich geschmückten Altären, segnenden und fröhlichen Prozessionen und ausschweifenden Festen zum Ausdruck. Sie zeigten ihre Freude so auch über den Abschluss der harten Arbeit. Erntedank erinnert uns Heutige ebenso, dankbar für das Gewordene, Erreichte, Erlebte und Geschenkte zu sein. Wir haben nun eine wunderbare Möglichkeit der Natur, Mutter Erde oder der göttlichen Schöpfung Anerkennung zu zollen. Allerdings sollten wir uns selbst dabei nicht vergessen. Wir haben uns gleichfalls redlich geschlagen.

Für mich gibt es in diesem Jahr einiges wofür dankbar bin. Besonders beeindrucken mich die Menschen, denen ich durch die Landesgartenschau in Prenzlau begegne. Zum einen bin ich froh und voller Lob für das große Interesse an der Natur, den Heilpflanzen, Kräutern, essbaren Pflanzen und Blüten. Das führte u.a. dazu, dass es insgesamt 3 Kräuterwochen mit einem umfangreichen Programm in diesem Bereich gab bzw. die letzte davon am 16. September startet. Hierfür meinen herzlichsten Dank an die VeranstalterInnen für diese mutige und weitsichtige Entscheidung. Sehr angetan bin ich von den interessierten, hilfsbereiten und umsichtigen MitarbeiterInnen, insbesondere jene, die im Infotreff und in der Teebar verantwortlich sind. Ich erlebe sie immer um die Gäste und ReferentInnen bemüht, sie verbreiten viel gute Laune und stellen ihre Kompetenz gern zur Verfügung. Großen Dank auch an diese lieben Menschen. Äußerst berührt wurde und werde ich durch die Gäste, die Workshop-TeilnehmerInnen, die ZuhörerInnen bei den Vorträgen, die TeilnehmerInnen bei den Führungen durch die Kräuterausstellung oder den Kleingarten, die bei mir mit ihrem nicht endenden Interesse und umfassenden Wissen Bewunderung hervorrufen. Immer wieder teilen sie ihre Freude und Erfolge bei der Verarbeitung der Pflanzen mit MitarbeiterInnen, Gästen und mir. Noch nie wurde ich bei einer Landes- oder Bundesgartenschau so beschenkt wie in diesem Jahr in Prenzlau, und das auch im handfesten Sinne, z.B. mit Blüten in Schokolade, Aufstrich, Kuchen, Pflanzen oder mehrfach mit selbstgebackenem Apfelbrot. Regelmäßig versorgten mich die Gäste mit Kochproben vom Kochen mit Kräutern, das im Gastronomiezelt stattfand. Schließlich wurde ich von einem liebenswerten und äußerst aktiven Ehepaar für einen wundervollen Ausflug in die sehenswerte Umgebung von Prenzlau mit Sehenswürdigkeiten und herrlicher Landschaft ins Auto gepackt. Aller herzlichsten Dank an all diese wunderbaren Menschen. Ich werde mich lange an die Landesgartenschau in Prenzlau erinnern.

Die Zeit um das Jahreskreisfest Erntedank lädt zum Genießen ein. Erfreuen wir uns an der Fülle und dem Reichtum und schwelgen darin. Wenn Sie Zeit finden, danken Sie sich selbst ebenfalls und verwöhnen Sie sich mit Streicheleinheiten im tatsächlichen und übertragenden Sinne. Des Weiteren ist jetzt der passende Zeitpunkt sich von Projekten und Aufgaben zu verabschieden, loszulassen sowie das Nichts einzuladen und zuzulassen.


Neuigkeiten

Für alle Kurzentschlossenen: Am Sonntag, den 15. September 2013, findet der Heilpflanzen-Workshop im Haus Wiesenklang bei Storkow statt.

Am 27. September 2013 zwischen 18.30 und 19.35 Uhr läuft wieder eine zibb-Sendung im rbb-Fernsehen, in der ich als Expertin zu Gast sein werde.

Es gibt noch eine Weiterbildung in Phytotherapie/Pflanzenheilkunde für Hebammen in diesem Jahr. An zwei Wochenenden findet sie statt:15.-17.11.2013 + 29.11.-01.12.2013.

Die Phytotherapie-/Pflanzenheilkunde-Ausbildung biete ich mindestens 3 x im Jahr in Berlin, 1 x in Lübbenau, zukünftig auch 1 x in Wusterhausen/Dosse an und überall da, wo sich Interessierte finden.

"Schnupperkurs bei Mutter Natur"
- ein Artikel von "Guter Rat" ist in der Ausgabe 02/2013 erschienen. Dabei geht es um "Unkraut" zum Essen.


Termine

Die nächste Phytotherapie-Ausbildung, für alle die Pflanzenheilkunde anwenden möchten, startet wieder am 24. September und endet am 10. Dezember 2013. Eine weitere Ausbildung in diesem Jahr geht über 2 Wochenenden: 04.-06.10.2013 + 25.-27.10.2013. In der praxisnahen Ausbildung vermittle ich die Grundlagen der Pflanzenheilkunde. Sie lernen in kleiner Gruppe Heilpflanzen und ihre Anwendungen intensiv kennen. Weitere Informationen hier: http://www.kristin-peters.de/phytotherapieausbildung

Die sich anschließende Aufbau-Ausbildung beginnt wieder am 30. September 2013.  Sie findet jeden zweiten Montag von 18.30 bis 21 Uhr statt und vertieft die Grundlagen der Phytotherapie-Ausbildung. Dabei steht die praktische Anwendung im Vordergrund. Auch hierzu gibt es eine Aufbau-Ausbildung, die an einem Wochenende stattfindet: 06. bis 08.12.2013 in Berlin und am 08. bis 10.11.2013 in Lübbenau. Details lesen Sie hier: http://www.kristin-peters.de/aufbauausbildung
 
Phytotherapie/Pflanzenheilkunde für Hebammen findet vom 15.-17. November und  29. November - 01. Dezember 2013 statt und gibt Hebammen Heilpflanzen und ihre Anwendungen für ihre Arbeit an die Hand. Die Themen der Fortbildung und weitere Informationen sind hier aufgeführt: http://www.kristin-peters.de/hebammenweiterbildung

Der Heilpflanzenworkshop im Haus Wiesenklang am Wochowsee ist ein Tagesworkshop, der sich mit "Der Kunst der Herstellung pflanzlicher Heilsalben und Öle" beschäftigen. Am 15. September 2013 laden wir, Monika Witte und ich, in erholsame Landschaft zum gemeinsamen Erfahren der heilsamen Natur ein. Details lesen Sie bitte hier: http://www.kristin-peters.de/der-zauber-der-rose

Der Meditationsworkshop "Sich auf den Weg begeben" findet am 18. Januar 2014 von 10 bis 18 Uhr statt. Mit diesem Workshop möchte ich Ihnen die Möglichkeit geben, Meditation kennenzulernen oder Ihre bisherigen Erfahrungen zu vertiefen. Am Ende des Workshops sind Sie in der Lage, Meditation und Achtsamkeitsübungen als Methoden zur Steigerung des Wohlergehens, zur Bewältigung der heutigen Alltäglichkeiten und zur Auseinandersetzung mit sich selbst anzuwenden. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.kristin-peters.de/meditationsworkshop 

Für Interessierte am Räuchern: das Seminar zur Einführung in die alte Tradition der Räucherheilkunde findet am 30. Oktober 2013 um 18.15 Uhr statt. Zusätzlich gibt es Anregungen zum Jahreskreisfest Halloween, Samhain oder Allerseelen. Das nächste Seminar ist dann wieder 2014. Sehen Sie auch hier: http://www.kristin-peters.de/Seminar

Die letzte Kräuterwanderung in diesem Jahr im Erpetal am 12. Oktober 2013 von 10 bis ca. 13 Uhr statt.  Weitere Details

Die Landesgartenschau 2013 in Prenzlau öffnete am 13. April 2013 ihre Pforten. Ich freue mich, dass ich mit über 80 Vorträgen und einigen Workshops den Schwerpunkt der Gartenschau Heilpflanzen, Wild- und Gartenkräuter untersetzen kann. Genauere Informationen finden Sie hier.

Ganz in der Nähe, nämlich in Hamburg, findet in diesem Jahr die internationale gartenschau statt. Sie lädt zu einer Entdeckungsreise "In 80 Gärten durch die Welt" ein und startet am 26. April 2013. Auch da bin ich mit einigen Workshop und Vorträgen vor Ort. Termine und Themen finden Sie hier.


Veröffentlichungen

Artikelserie zu Pflanzen der Liebe im Internetportal Erotisches zur Nacht: http://www.kristin-peters.de/veroeffentlichungen

Rundbriefe
zu Jahreskreisfesten, Jahreszeiten, Heiltraditionen und Heilpflanzen von 2010 bis 2012: http://www.kristin-peters.de/rundbriefe

"Auf den Spuren der Weisen Frauen
" ein Beitrag in der Print-Ausgabe der Sein und in der Print- und Online-Ausgabe der KGS: http://www.kristin-peters.de/beitraege

"Heilende Düfte" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein: http://www.kristin-peters.de/beitraege

"Entschlackung und Ausleitung nach Hildegard von Bingen" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein: http://www.kristin-peters.de/beitraege

 

Ich freue mich, wie immer, auf Ihre Anmeldungen, Anregungen, Nachfragen, Terminvereinbarungen und Einkäufe. Ich wünsche viel Freude beim Genießen der letzten Sonnenstrahlen, des uns dargebotenen Füllhorns und der besonderen Stimmung des Herbstes.

Mit lieben Grüßen
Ihre Kristin Peters


Bitte leiten Sie diese Mail an Interessierte weiter. Herzlichen Dank! Möchten Sie keine Informationen von mir erhalten, genügt eine kurze Nachricht.
 
Papaver
Papaver
Pflanzenheilkunde
Räucherheilkunde
Heilrituale
Dr. Kristin Peters

Tel: 033 979/ 519 677
E-Mail: post@kristin-peters.de
http://www.kristin-peters.de//

Dorfstraße 44
16845 Brunn