Wintersonnenwende 2013

 

Wintersonnenwende 2013

 Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr
Foto: Auf Wiedersehen und bis zum nächsten Jahr (mit einem Gruß aus Salzburg)

Liebe Freunde und liebe Interessierte,

war der letzte Winter kalt und vor allem lang, lässt er sich diesmal Zeit. Bisher waren die Temperaturen kaum unter null und Weihnachten wird eher mild als schneeweiß. Gestern zur Wintersonnenwende, dem 21. Dezember, zeigte sich der Tag klar, sonnig und hoffnungsvoll, auch wenn es der kürzeste Tag des Jahres war. Zur Wintersonnenwende feiern wir die Wiedergeburt des Lichts, denn ab heute werden die Tage langsam aber stetig heller und länger. Unsere vorchristlichen Ahnen nahmen die reale, astronomische Tatsache durch Ihre genauen Beobachtungen der Natur wahr und spannen sie in Ihre Mythen und Traditionen ein. Sie zelebrierten 12 Tage und Nächte das Julfest oder die Wintersonnenwende. Mit der Wiedergeburt des Lichts, so war die Überzeugung unserer Vorfahren, regen sich auch die ersten Pflanzenkeime im Boden. Noch tief in der Erde, verborgen vor dem Licht, sehnen sie es herbei.

Jetzt zum Jahresende, ganz ehrlich, ist bei mir die Luft raus. Ich wundere mich nicht darüber. Was war das für ein Jahr! Ich weiß nicht, wie Sie es empfinden, für mich hielt es einiges bereit: Beispielsweise eine neue Heimat. Zum ersten Mal in meinem Leben, selbst wenn es einige unter Ihnen anders vermuten, wohne ich auf dem Land. Mit Pferden, Fasan, Bussard, Storch, ... sowie Pflanzen über Pflanzen und seit dem Sommer mit meinem Kater Mauzelchen. Von der Wohnfläche vergrößerte ich mich und konnte nach Herzenslust einrichten und dekorieren. Noch nie empfand ich so große Freude dabei. Ebenfalls zum ersten Mal fahre ich mein eigenes Auto. Bisher konnte ich mein Leben mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad bestreiten. Da ich so richtig auf dem Land wohne, geht das nun nicht mehr.

Zudem gab es in diesem Jahr sehr, sehr viel Arbeit, wunderbare Begegnungen, fruchtbare Kooperationen und, das darf ich wohl sagen, eine ganze Menge Erfolg. Sowohl die Arbeit als auch der Zuspruch erfüllen mein Herz mit großer Dankbarkeit und Freude. So ist es jedoch nachvollziehbar für mich, dass es ebenso Kraft kostete. Es war notwendig, einiges an meinen Angeboten den neuen Bedingungen anzupassen. Das wird sich ab 2014 bemerkbar machen und, so hoffe ich, helfen, meine Ressourcen zu schonen. Und ich konnte wieder viel Lernen und neues Erfahren. Daneben weiß ich natürlich, was mir nicht oder noch nicht so gut gelungen ist. Ich hoffe, das etliches davon von mir erkannt und mehr oder weniger schon in Arbeit ist.

Jetzt werde ich erst mal verschnaufen und das Jahr "verdauen", neben der Gans, dem Stollen usw. Und dann freue ich mich auf 2014. Ich möchte Ihnen von Herzen für die wertvollen Begegnungen, Ihre Aufmerksamkeit, die angenehme Zusammenarbeit, Ihre Nachfrage sowie Ihr Interesse an Naturheilkunde, Kräutern und Heilpflanzen danken. Ich bin gespannt auf 2014 und wünsche uns ein besonderes Jahr. Mögen die Feiertage voller Fröhlichkeit und Erholung für Sie sein und der Start ins neue Jahr gelungen.

 

Neuigkeiten

Im Freundesbrief November 2013 des Fördervereins Diakonie-Hospiz Wannsee e. V. ist ein kurzer Beitrag von mir erschienen, der sich mit den Novembern in unserem Leben und meiner Arbeit beim Trauercafe auseinandersetzt. Vielleicht haben Sie zwischen den Jahren etwas Zeit zum Lesen.

In diesem Rahmen freue ich mich, auf eine Verkaufsausstellung mit Bildern von Christiane Helm zugunsten des Diakonie-Hospiz Wannsee aufmerksam machen zu dürfen. Weitere Informationen und die Möglichkeit, die Bilder zu sehen und zu erwerben, finden Sie hier: "Lebensgefühle"

Im Spiegel Wissen Nr. 4 / 2013 "Natürlich heilen" ist der Beitrag "Alles so schön grün hier" erschienen, der sich mit dem Einsatz und der Wirkung von Naturheilkunde beschäftigt.

Für diejenigen unter Ihnen, die mich am 06. Dezember bei zibb vermissten, bitte ich um Entschuldigung. Durch den angekündigten Sturm hielt es der Rundfunk Berlin-Brandenburg für angebracht, mich nicht abzuholen und dafür den Beitrag zu Mistel und Tanne auf den 19. Dezember 2013 zu verschieben. Hier können Sie den Beitrag in der Livesendung von zibb im Fernsehen des Berlin-Brandenburger Rundfunks zu Mythen um die Mistel nachsehen.


Termine

Die Phytotherapie/Pflanzenheilkunde-Ausbildung, für alle die Pflanzenheilkunde anwenden möchten, findet an zwei Wochenenden, jeweils Freitag bis Sonntag, statt. Die nächsten Ausbildungstermine sind:
Lübbenau: 10.-12. Januar + 24.-26. Januar 2014
Berlin: 14.-16. Februar + 28. Februar 02. März 2014
Kyritz: 21.-23. Februar + 07.-09. März 2014.
In der praxisnahen Ausbildung vermittle ich die Grundlagen der Pflanzenheilkunde. Sie lernen in kleiner Gruppe Heilpflanzen und ihre Anwendungen intensiv kennen. Weitere Informationen hier: http://www.kristin-peters.de/phytotherapieausbildung

Die sich anschließende Aufbau-Ausbildung läuft über ein Wochenende, von Freitag bis Sonntag. Die nächste Aufbau-Ausbildung in Berlin findet vom 21.-23. März 2014 statt. Sie dient der Vertiefung der Grundlagen der Phytotherapie-Ausbildung. Dabei steht die praktische Anwendung im Vordergrund. Weitere Termine auch in Lübbenau und Kyritz folgen. Details lesen Sie hier: http://www.kristin-peters.de/aufbauausbildung
 
Der Meditationsworkshop "Sich auf den Weg begeben" findet am 18. Januar 2014 von 10 bis 18 Uhr statt. Mit diesem Workshop möchte ich Ihnen die Möglichkeit geben, Meditation kennenzulernen oder Ihre bisherigen Erfahrungen zu vertiefen. Am Ende des Workshops sind Sie in der Lage, Meditation und Achtsamkeitsübungen als Methoden zur Steigerung des Wohlergehens, zur Bewältigung der heutigen Alltäglichkeiten und zur Auseinandersetzung mit sich selbst anzuwenden. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.kristin-peters.de/meditationsworkshop 

Mit unserer Workshopreihe "Lebendige Weiblichkeit" starten wir zum Jahreskreisfest Imbolc mit dem Thema "Die Kraft spüren" am Wochenende 01./02. Februar 2014. Katharina Meffert und ich verbinden an diesem und drei weiteren Wochenenden Naturheilkunde und schamanische Rituale mit der Tradition der Weisen Frauen. Getragen werden die Workshops von den Rhythmen der Natur und der Weiblichkeit. Sie begleiten uns ein Jahr lang und unterstützen uns im Alltag, unsere individuelle Weiblichkeit zu leben und dabei zu uns selbst zu finden. Wir freuen uns darauf, in diesem geschützten Rahmen uns gegenseitig zu stärken, voneinander zu lernen und dabei die Lebensfreude und Achtsamkeit bewusst zu fördern. Weitere Details erfahren Sie hier: http://www.kristin-peters.de/lebendige-weiblichkeit

Für Interessierte am Räuchern: das Seminar zur Einführung in die alte Tradition der Räucherheilkunde findet am 29. Januar 2014 um 18.15 Uhr statt. Zusätzlich gibt es Anregungen zum Jahreskreisfest Brigid oder Lichtmess. Das nächste Seminar ist dann am 30. April 2014. Sehen Sie auch hier: http://www.kristin-peters.de/Seminar

Veröffentlichungen

Artikelserie zu Pflanzen der Liebe im Internetportal Erotisches zur Nacht

Rundbriefe
zu Jahreskreisfesten, Jahreszeiten, Heiltraditionen und Heilpflanzen von 2010 bis 2013

"Auf den Spuren der Weisen Frauen"
ein Beitrag in der Print-Ausgabe der Sein und in der Print- und Online-Ausgabe der KGS

"Heilende Düfte" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Entschlackung und Ausleitung nach Hildegard von Bingen" ein Beitrag in der Print- und Online-Ausgabe der Sein

"Die November in unserem Leben" ein Beitrag im Freundesbrief November 2013 des Fördervereins Diakonie-Hospiz Wannsee e. V.


Ich freue mich, wie immer, auf Ihre Anmeldungen, Anregungen, Nachfragen, Terminvereinbarungen und Einkäufe. Ich wünsche Ihnen frohe und gemütliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mit lieben Grüßen
Ihre Kristin Peters


Bitte leiten Sie diese Mail an Interessierte weiter. Herzlichen Dank! Möchten Sie keine Informationen von mir erhalten, genügt eine kurze Nachricht.
 
Papaver
Papaver
Pflanzenheilkunde
Räucherheilkunde
Heilrituale
Dr. Kristin Peters

Tel: 033 979/ 519 677
E-Mail: post@kristin-peters.de
http://www.kristin-peters.de//

Dorfstraße 44
16845 Brunn
10.-12. + 24.-26.01.201410.-12. + 24.-26.01.2014